Wer wir sind



"Crianças de LUZ"

  … Kinder erziehen, indem nicht nur Informationen weitergegeben werden,
sondern an ihrer Ausbildung teilgenommen wird und Jugendliche und Erwachsene ermuntert werden ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und so ihre harte Realität, in der sie leben, zu transformieren.
...Sich bemühen die angesammelten Erfahrungen der letzten Jahre weiterzugeben,
in Bezug auf Austauschpolitik und
Informationsübertragung mit anderen Gemeinden.
… u.a.

Begründung

Die Familie spielt eine bedeutende Rolle bei der Erziehung von Kindern. Daher ist es für uns sehr wichtig nicht nur das Kind zu erziehen, sondern auch seine Familie zu erreichen durch den Prozess des Lehren-Lernens. Mit dem Besuch des Kindergartens, der Kinderkrippe oder der Schule eröffnen uns die Kinder den notwendigen Raum, um nicht nur die Kinder, sondern auch die Familien zu erziehen. Durch sie sammeln wir Kenntnisse der grundlegenden Notwendigkeiten in den Erziehungsbereichen Sport, Geistiges, Moralisches und Umwelt sowie Gesundheit. Unsere Absicht ist Hand in Hand mit der Gemeinde zu versuchen die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu verbessern, unter anderem auch in Bezug auf die Wertschätzung traditioneller handwerklicher Arbeit sowohl als kulturelles Erbe als auch als Einnahmequelle, deren Vermarktung durch die starke Präsenz von Touristen in dieser Region begünstigt wird.

Geschichtliche Zusammenfassung

  1999 kam eine Frau nach Estevao - Canoa Quebrada, die lange Zeit in der Kinderkrippe von Monte Azul gearbeitet hatte, weil ihre gute Freundin Angela immer über das Leben und die Menschen in diesem kleinen Fischerdorf erzählte. Ihr Name ist Eva Martins de Castro. Wir haben die Kinder der Gemeinde zusammengerufen, um einen Kindergarten zu eröffnen, was aber sehr schwierig war, da Erziehung von Kindern hier nicht existierte... bald danach kamen Freunde und fingen an Evas Arbeit zu fördern. Mit der Zeit bekamen wir eine japanische Freiwillige zur Unterstützung. Wir dachten immer: Wenn sich die Situation der Kinder der Gemeinde verändern würde, könnte auch die Zukunft anders sein. Die Kinder hätten die Chance, selbst das Leben, das sie führen wollen, zu wählen, und dazu können wir beitragen. Deswegen haben wir das Projekt im Bereich der Erziehung von Kindern in Canoa Quebrada ins Leben gerufen. Im Oktober 2005 gab es große Probleme unsere Arbeit fortzuführen, da eine japanische NGO (Nichtregierungsorganisation) ihre Unterstützung und Zusammenarbeit mit uns abbrach. In einer Versammlung mit den Eltern der Kinder sagten die Mütter, dass sie nicht die Möglichkeiten hätten Schulgeld zu zahlen, jedoch tragen sie durch die Herstellung von Produkten, wie z.B. Portemonnaies, die verkauft werden, einen Teil der Kosten mit und unterstützen damit die Fortführung unserer Arbeit. So also haben wir dann unsere eigene Organisation gegründet: Criancas de LUZ (Kinder des Lichts).